Philosophie - Die Kunst, ein gutes Leben zu führen


"Einen Fehler machen und sich nicht bessern: Das erst heißt fehlen."

Konfuzius

 

Eines meiner persönlichen Lebensziele ist es, einmal ein alter, weiser und fitter Mann zu sein. Ein Charakteristikum meines Altseins soll es sein, dass mein innerer Besitz meinen äußeren, materiellen Besitz um ein Vielfaches übersteigt. Daneben möchte ich auch im hohen Alter noch einige Liegestütze und viele Kniebeugen schaffen und ein autonomes, selbstbestimmtes Leben führen können. Die Liebe zur Philosophie, zum Führen "eines guten Lebens" begleitet mich nun schon seit Jahrzehnten. Mit "gutem Leben" meine ich selbstverständlich kein Leben, das von einem Maximum an materiellem Besitz und gelebtem Hedonimus (Leben nach dem Lustprinzip) und der Gier nach immer mehr materiellem Besitz, Geld, Macht oder Erlebnissen gekennzeichnet ist.

 

Doch was versteht man unter "Führung eines guten Lebens"? Warum trägt die "Liebe zur Weisheit und Vernunft" meines Erachtens soviel zur persönlich empfundenen Lebensqualität bei? Diese Fragen erörtere ich sehr genau und persönlich dem Auditorium im Zuge meines Vortrages.

 

WICHTIG! Das Anhören meiner Gesundheitsvorträge dient dem Interessierten dazu, sein Wissen über Gesundheit und diverse Möglichkeiten der Gesundheitsförderung zu vermehren. Meine Vorträge können aber keinesfalls den Besuch beim Arzt, Facharzt, Diätologen, Ernährungswissenschaftler, Sportwissenschaftler, Psychologen, Psychotherapeuten, Psychiater, Lebens- und Sozialberater im Bedarfsfall ersetzen.