Sich seiner selbst bewusst sein


"Ein Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür werden Schiffe nicht gebaut."

John Augustus Shedd, amerik. Schriftsteller und Professor (1859 - 1928)

 

Wenn ich unter Menschen gehe, bemerke ich oft, dass sehr viele Menschen einen gravierenden Mangel an Selbstbewusstsein und große Ängste aufweisen. Sie flüchten sich in Scheinsicherheiten und unterwerfen sich dem Herdenkonformismus. Auffallend ist, dass  oft Menschen, die Überdurchschnittliches und Hervorragendes leisten sich selbst oft am wenigsten zutrauen und ihr Licht unter den Schefel stellen, während andere, die wirklich nichts oder wenig wissen und nichts oder wenig zu Wege bringen, mit geschwehlter Brust, vor Selbstbewusstsein strotzend und in ihrem Narzissmus und ihrer eigenen, verzerrten Welt verharrend auftreten.

 

Das Problem ist, dass sehr intelligente Menschen mehr oder weniger bewusst bzw. unbewusst wissen, wie wenig sie wirklich wissen, also einen wesentlich realistischeren Wirklichkeitszugang haben, sich jedoch in der Folge im schlimmsten Fall unter Wert verkaufen. Der Tor (Narr) glaubt, dass er alles weiß, tritt mit entsprechendem Selbstbewusstsein auf, verkauft sein Blendwerk (dessen er sich gar nicht bewusst ist) oft gar nicht schlecht und erreicht im Leben Positionen im Beruf oder in der Politik, die ihm eigentlich nicht zustehen  und wo er oft mehr Unheil anrichtet als er der Sache und anderen nützt.

 

Selbstbewusstsein ist wichtig im Leben! Um ein Ziel im Leben zu erreichen, muss man das Ziel kennen, denn ein Ziel, das man nicht kennt, kann man nicht erreichen, und man muss Selbstbewusstsein haben, sich also seiner selbst und seiner innewohnenden Fähigkeiten und Stärken bewusst sein. Gesundheit korreliert, wie ich veranschaulichen werde, auch mit einem gesunden! Selbstbewusstsein.

 

WICHTIG! Das Anhören meiner Gesundheitsvorträge dient dem Interessierten dazu, sein Wissen über Gesundheit und diverse Möglichkeiten der Gesundheitsförderung zu vermehren. Meine Vorträge können aber keinesfalls den Besuch beim Arzt, Facharzt, Diätologen, Ernährungswissenschaftler, Sportwissenschaftler, Psychologen, Psychotherapeuten, Psychiater, Lebens- und Sozialberater im Bedarfsfall ersetzen.